Besucherpfade

Radfahren und Wandern in der Königsbrücker Heide bieten einmalige Naturerlebnisse. Hier entwickelt
sich wie nur selten in Mitteleuropa eine Waldlandschaft ohne Zutun des Menschen – mit Bächen,
Mooren, Sümpfen, Tümpeln und Heiden. Ungestört prägen Tiere wie Biber, Rothirsch, Wildschwein und
Eichelhäher die sich stetig wandelnde natürliche Waldlandschaft. Die Besucherpfade des Naturschutz-
gebietes sind über den Radrundweg Königsbrücker Heide zu erreichen. Er berührt auch alle Ortschaften
ringsherum. Entlang des Weges geben Informationsstellen Auskunft über diese Landschaft im Wandel.

 

Wegezeichen Radrundweg

 Radrundweg Königsbrücker Heide

Dieser Weg mit zahlreichen Informationsstellen verbindet die rings um das NSG gelegenen Ortschaften und führt zu allen Besucherpfaden im Schutzgebiet. Weiterlesen ...

  

Wegezeichen Turmpfad

 Heidepfad Altes Dorf

Hier gibt es von jedem etwas. Natürliche Waldentwicklung, gepflegte Heiden und Forste. Weiterlesen ...

 

Wegezeichen Turmpfad

 Turmpfad

Vom Haselbergturm schweift der Blick weit über das Schutzgebiet mit seiner eindrucksvollen natürlichen Wiederbewaldung. Weiterlesen ...

 

Wegezeichen Biberpfad

 Biberpfad

Er führt an die Pulsnitz und das Bohraer Wasser. Hier gestalten Biber auf verschiedene Weise ihre
Lebensräume. Weiterlesen ...

 

Wegezeichen Zochauer Heidepfad

 Zochauer Heidepfad

Im westlichen Teil des Schutzgebietes auf der weitläufigen Flur des früheren Heidedorfes Zochau blühen im Mai der Besenginster und im August das Heidekraut. Weiterlesen ...

 

Wegezeichen Heidewaldpfad

 Heidewaldpfad

Er führt auf der historischen Heidestraße zwischen Kroppen und Zeisholz durch die randliche Pflegezone des Schutzgebietes. In den Kiefernforsten gibt es eigentümliche Wuchsformen. Weiterlesen ...