Besucherpfade

Eindrucksvolle Naturerlebnisse genießt man beim Radfahren und Wandern in der Gohrischheide. Denn schnell schloss die Natur der ihr über ein Jahrhundert durch das Militär zugefügten Wunden. Wunden, die heute in der Waldinsel Gohrischheide von großen Heideflächen und Besenginstergebüschen, aber auch sich neu entwickelndem Wald abgedeckt werden. Die Offen- und Halboffenlandschaft ist ein Eldorado für viele Insekten. Diese sind wiederum echte Leckerbissen für zahlreiche, auch seltene Vogelarten, wie Grauammer, Ziegenmelker oder Wiedehopf.

 

Noch liegt das Besucherkonzept für die Gohrischheide nicht vollständig vor. Das wird erst mit dem Abschluss der Arbeiten am Pflege- und Entwicklungsplan für die Gohrischheide Ende 2018/Anfang 2019 der Fall sein. Bis dahin empfehlen wir unsere beiden bereits vorhandenen Besucherpfade, die die beiden wichtigsten Lebensräume der Gohrischheide – Heide und Wald – repräsentieren.

 

Wegezeichen Radrundweg GH

 Radrundweg Gohrischheide

Die Besucherpfade des Naturschutzgebietes erreicht man über den Radrundweg Gohrischheide. Er führt auch durch die Ortschaften ringsherum und zu anderen geschichts-

trächtigen Orten der unterschiedlichsten Epochen. Weiterlesen ...

  

Wegezeichen Heidepfad bei Spansberg

 Heidepfad bei Spansberg

Hier gibt es von jedem etwas. Natürliche Waldentwicklung, gepflegte Heiden und Forste. Weiterlesen ...

 

Wegezeichen Waldpfad Heidehäuser

 Waldpfad Haidehäuser

Vom Haselbergturm schweift der Blick weit über das Schutzgebiet mit seiner eindrucksvollen natürlichen Wiederbewaldung. Weiterlesen ...