Den Schwarzkitteln zu Leibe gerückt – Bewegungsjagd im Naturschutzgebiet Gohrischheide Zeithain

Das Naturschutzgebiet Gohrischheide Zeithain ist eine Waldinsel inmitten einer intensiv genutzten Agrarlandschaft. Wildschweine fühlen sich im Wald zu Hause. Solange es auf den Feldern reichlich zu fressen gibt, bedienen sich die Schwarzkittel natürlich dort. So sind Wildschäden in der Landwirtschaft vorprogrammiert. Zu den Aufgaben der Naturschutz- und Forstverwaltung bei Sachsenforst gehört

es deshalb, den Bestand an Wildschweinen auf den landes-eigenen Flächen auf ein erträgliches Maß zu begrenzen und gleichzeitig Störungen für das Naturschutzgebiet zu minimieren. Im Winterhalbjahr werden deshalb einige

wenige größere Jagden durchgeführt.

 

 

Letzte Woche war der Revierteil „Tankodrom“ nördlich von Gohlis Jagdgebiet. Zum Einsatz kamen 25 Mitarbeiter von Sachsenforst als Jäger sowie zahlreiche Treiber und Jagdhundeführer. Unter Vorbereitung und Leitung durch den zuständigen Revierförster Stefan Müller gab es reichlich „Weidmanns Heil“ – nach wenigen Stunden lagen 53 Stück Schwarzwild und drei Rehe „auf der Decke“. Dieser Jagdeinsatz war damit alles andere als „Hobby“, sondern Schwerarbeit für alle Beteiligten. Beim Schwarzwild konnten so an nur einem Tag über 60 % des jährlichen Abschussplanes erfüllt werden.

 

Das Wildbret wird nun vermarktet und landet hoffentlich als schmackhafter Wildbraten in Restaurants oder zu Hause.

 

Die außergewöhnlich hohe Strecke beim Schwarzwild verdeutlicht zugleich das zunehmende Problem. Auch im nächsten Jahr wird es gemeinsamer Anstrengungen von Sachsenforst, den an das Naturschutzgebiet angrenzenden Jagdbezirken sowie Landwirten bedürfen, um übermäßige Wildschäden in der angrenzenden Kulturlandschaft wirksam zu verhindern.


2018 mit dem Bus die Gohrischheide erleben

Auch für das nächste Jahr laden wir Sie ein zu einer

Führung mit unserem modernen Geländebus durch das Naturschutzgebiet und NATURA 2000-Gebiet Gohrischheide und Elbniederterrasse Zeithain. Auf der etwa dreistündigen Fahrt erleben Sie, wie aus dem einstigen Forst- und Jagd-

gebiet sächsischer Könige nach seiner Zerstörung durch militärischen Übungsbetrieb wieder eine Waldinsel mit

großen Heideflächen wird.

 

2018 finden die Führungen in der Zeit vom:

14. Mai bis 20. Mai

13. August bis 19. August

15. Oktober bis 21. Oktober

um 9 Uhr und 13 Uhr statt.

 

Treffpunkt ist der Parkplatz vor der Außenstelle Zeithain im ehemaligen Kasernengelände (EVGZ),

Abendrothstraße 16.

 

Bitte melden Sie sich unbedingt an:

NSG-Verwaltung Königsbrücker Heide/Gohrischheide Zeithain in Königsbrück

Tel.: 035795/ 49 90 140 oder per Mail: info.nsg-koenigsbrueck@smul.sachsen.de

oder per:

→ Anmeldeformular Mai

→ Anmeldeformular August

→ Anmeldeformular Oktober

 

→ Termine der freien Plätze